Vogelgrippe - Dättlikon in der Schutz- und Überwachungszone

22. November 2022

In der Gemeinde Seuzach sind in einer privaten Tierhaltung zwei Fälle von Vogelgrippe entdeckt worden. Das Veterinäramt Zürich hat den Betrieb gesperrt und ist daran, ihn zu sanieren. Um den Seuchenbetrieb sind eine Schutz- und eine Überwachungszone eingerichtet worden, zu der auch die Gemeinde Dättlikon gehört.

Die Tierseuchengesetzugebung schreibt vor, dass Geflügelhaltungen registriert werden müssen. Unter dem folgenden Link lassen sich Geflügelhaltungen online registrieren:

Geflügelhaltung registrieren

Die Gemeinde Dättlikon ist von folgenden Massnahmen betroffen:

  • Der Kontakt von Hausgeflügel mit Wildvögeln muss verhindert werden, was meist durch Stall- und gedeckte Volierenhaltung erreicht wird.
  • Der Tierverkehr ist bis auf wenige bewilligte Ausnahmen untersagt.
  • Die Bestände werden gezielt überprüft.
  • Geflügel, Eier und andere Geflügelprodukte müssen in der Zone verbleiben und drüfen nur unter strengen Auflagen und mit einer Bewilligung des Vetereinäramts hinaustransportiert werden.
  • Ausstellungen mit Geflügel oder anderen Vögeln sind in den Zonen verboten.

Vorsicht beim Kontakt mit toten Vögeln

Tot aufgefundene Wildvögel sollten generell nicht angefasst werden.

Weitere Informationen

Zugehörige Objekte

Name
MM_GD_Veta_Vogelgrippe_November_2022.pdf Download 0 MM_GD_Veta_Vogelgrippe_November_2022.pdf